Rhetorikklub Dresden

Es war einmal …

„… in einem kleinen Dorf in der Nähe von Königswartha, keine halbe Tagesreise mit der ostkutsche von Dresden entfernt. Da lebte einst ein armer sorbischer Viehhirte mit seiner Frau und dem einzigen Sohn. Er hörte auf den seltenen Namen Krabat. Eines Tages gelangte er in ein Tal bei Schwarz-Kolm. Ein Bach wand sich darin durch Wiese und Wald. An einer Lichtung erhob sich plötzlich eine schwarze, hölzerne Mühle. Das Mühlrad klapperte laut und bedrohlich, klack, klack, klack….“

Mit dieser märchenhaften Geschichte „Die schwarze Mühle“ starteten wir gestern mit Michael mit einer Rede aus dem fortgeschrittenen Redehandbuch „Geschichten erzählen“ in unseren Klubabend.

Mit weit offenen Augen und geräuschlos hörten wir ihm gemeinsam mit 3 Gästen bei seiner mystischen und zauberhaften Geschichte zu.

Neben dieser packenden Erzählung hatten wir unterhaltsame Stegreifreden zum Thema Kundenumgang und einen höchst informativen Bewertungsteil mit vielen Ideen und kreativen Feedbacks rund um die einzelnen Reden.

Das Feedback unseres einen Gastes rundete den Abend ab:

„Aber der Abend war beeindruckend, die Rede von Michael sehr gut und ich habe mich bei euch sehr wohlgefühlt.“