Rhetorikklub Dresden

Ehrlich wärt am längsten?

Der vergangene Abend wurde durch Marinas zweite Rede geprägt.

Jedem von uns ist bestimmt schon mal aufgefallen, dass größere und kleinere Lügen zum Alltag dazu gehören. Wer hat das nicht schon mal bei sich selbst beobachtet?

Doch wie sollen wir jemanden Feedback geben? Es direkt machen? Es kann schmerzhaft sein, mit der Tür ins Haus zu fallen.
Marina kam zu dem Schluss, dass die meisten Menschen lieber durch Lob ruiniert werden wollen.
Ehrlichkeit ist zwar ein Geschenk, aber unkonstruktives Feedback überzeugt nicht. Oder um es in den Worten von Voltaire zu sagen:
„Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen.“

Deshalb üben wir jeden Abend, konstruktives, zielgerichtet und wertschätzendes Feedback zu geben. Denn das ist eine Kunst, die es zu lernen sich lohnt.