Rhetorikklub Dresden

Ängste

Dieses Mal waren wir auf einem imaginären Ärztekongress zu Gast. Das Thema waren Ängste.
Wie wir dabei gelernt haben, gibt es sehr viele Ängste.

Jeder Redner hat die Aufgabe bekommen, eine bestimmte Angst zu erklären, erläutern oder vorzustellen. Leichter gesagt als getan bei Begriffen wie Archeibutyrophobie oder Koumpounophobie.
Eine Taktik sollte hier nicht angewandt werden. Der Redner sollte gar nicht erst versuchen, das zu erklären. Außer er weiß tatsächlich, was Koumpounophobie ist.
Stattdessen wurden viele kreative Reden gehalten. Es wurden unter anderem neue bahnbrechende Produkte zu frei erfundenen Ängsten vorgestellt.
Auch war es möglich, ein Teil des Wortes zu nehmen und eine Rede daraus zu bauen.
Unsere beiden Gäste aus Prag haben sogar gemeinsam eine Rede bzw. einen Dialog zu Peladophobie gehalten. Etwas Vergleichbares hatten wir noch nicht.
Natürlich lag es nahe, bei der Peladophobie etwas über Ängste und Fahrräder zu erzählen.

Natürlich möchte ich noch die Begriffe auflösen. Arachibutyrophobie ist die Angst vor Erdnussbutter. Bei der Koumpounophobie hat man Angst vor Knöpfen. Also z. B. die Knöpfe an Hemden.
Die Peladophobie hat rein gar nicht mir Fahrrädern zu tun. Hier hat man die Angst vor Glatzen.

Redeangst vor Publikum war nicht Teil unseres Kongresses. Dafür gibt es aber auch ein Mittel. Der Rhetorikklub!