Rhetorikklub Dresden

Wieder zu Hause

Nach langer Zeit war es wieder soweit. Endlich konnten wir einen Abend wieder in unserem Klubraum abhalten. Die Freude war auf allen Seiten sichtlich groß.
Acht Monate lang hieß es, seine Rhetorik über Online-Meetings zu schulen. In dieser Zeit konnten wir viel lernen und uns ausprobieren. Es sind fantastische, multimediale und kreative Reden entstanden, die bisher so nicht möglich waren.

Doch sich live zu treffen, ist etwas vollkommen anderes. Schnell haben wir gemerkt, wie wichtig es war, sich online zu treffen und Reden zu üben.
So war es kein Problem, wieder auf einer „Bühne“ zu stehen und eine Rede aus dem Stegreif zu halten. Das zeigt auch den Unterschied zu reinen Online-Treffen.
Die Bewegung des Redners und die Gestik können hier viel mehr zur Geltung kommen. Eine nicht zu unterschätzende Unterstützung für eine Rede. Aber auch das haben wir trotz langer Pause sehr gut gemeistert.

Heike hatte die Ehre, diesen besonderen Abend zu moderieren. Sie überrascht uns mit dem ungewöhnlichen und anspruchsvollen Thema Blumen. Zu Beginn gab es immer eine kleine Einleitung.
Was sagt die Blume in Speziellen aus? Was hat die Farbe für eine Bedeutung? Eine sehr schöne Moderation, die sehr viel Vorbereitungszeit benötigt. Es gipfelte in Fragen, wie „Welche Empfehlung – Lilie oder Pfingstrose – gibts Du, wenn Du Brautjungfer bist“ oder, „Womit betörst Du uns? Was ist Deine Botschaft an uns?“

Freuen wir uns weitere spannende Abende und Reden. Selbstverständlich in unserem Klubraum.