Rhetorikklub Dresden

Weihnachtlich

Guido, unser Moderator des Abends, hat sich etwas Besonderes für die weihnachtliche Zeit ausgedacht.

Zuerst las Guido eine schöne kleine Geschichte vor. Leider fehlte hier noch das Kaminfeuer, um die Atmosphäre abzurunden . Der Ton des Abends war aber damit gesetzt.
Anschließend folgten die Stegreifreden. Es waren nicht nur weihnachtliche Fragen, wie z. B. „Was ist für Dich an Weihnachten am schönsten?“, die wir alle kennen.
Nein! Guido nahm sich Symbole und Geschichten, die etwas mit der Weihnachtszeit zu tun haben und erzählte uns erst etwas über dessen Herkunft oder Bedeutung.

Dann hatte der Redner die Möglichkeit, etwas aus dem Thema zu machen. Was würde mir z. B. zum Stern von Bethlehem einfallen. Bei Enrico wissen wir jetzt, dass er sich einen Mercedes wünscht!
Was kann ich zu Weihnachtspyramiden, Stollen oder den Heiligen Drei Königen sagen? Wobei letztere erst Weisen und erst im Mittelalter zu Königen wurden, wie wir erfahren haben.

Ein wunderbar vorbereiteter Abend in warmer und freundlicher Atmosphäre – inklusive Wissen gepaart mit Rhetorik – ist damit Geschichte.


Das ist der Rhetorikklub, wie er leibt und lebt.